Franken Knights verlieren knapp mit 19:21 zu Hause

Am vergangenen Sonntag mussten sich die Franken Knights in einem engen Spiel gegen die Burghausen Crusaders vor 450 Zuschauern im eigenen Stadion knapp geschlagen geben.

„Das war eine Niederlage, die weh tut.“, so Jason Olive, Headcoach der Franken Knights. „Wir waren in einem tiefen Loch und haben zu lange gebraucht, bis wir unsere Offense und Defense ins Laufen bekommen haben. Es wurden einige Möglichkeiten liegen gelassen. Einige meiner Calls würde ich im Nachhinein gerne zurücknehmen, aber ich bin sehr stolz darauf, dass das Team nie aufgehört hat, zu kämpfen.“

Nach einem schönen Return konnten die Knights deren gute Feldposition nicht nutzen. An der eigenen 41 Yard Line musste die Offense bei einem Turnover on Downs die Defense aufs Feld schicken. Es dauerte nicht lange bis Burghausens Quarterback Scott Doherty diesen Fehler nutzte, und einen 41 Yard Touchdown Pass auf Christoph Hausperger warf. „Es war ein Fehler, gleich zu Beginn des Spiels den vierten Versuch auszuspielen. Das ist einer der Calls, den ich gerne zurücknehmen würde, aber ich war zuversichtlich, dass wir ein neues First Down erreichen würden.“, ärgert sich Jason Olive.

Die Knights antworteten mit einem Raumgewinn von über 75 Yards, den QB Jason Johnson mit einem Touchdown Pass auf Lukas Birmann beendete. Nach erfolgreichem PAT stand es 7:7. Die Defense der Knights konnten die Gäste im zweiten Versuch durch einen großartigen Sack durch David Saueressig und Josip Gluhak stoppen. Die Offense übernahm nach kurzem Return durch Demar Flake an der eigenen 39 Yard Linie. Im nächsten Play fand Jason Johnson Lukas Birmann ungecovert, jedoch konnten die Burghausener Lukas den 40 Yard Pass nach der Completion noch aus der Hand schlagen und den Fumble selbst sichern.

„In dieser Situation haben wir die Möglichkeit verpasst, das Spiel in unsere Kontrolle zu bringen.“, so Olive. „Das war ein toller Catch durch Luki, aber eben auch ein perfektes Beispiel dafür, was wir unserer Defense jede Woche versuchen beizubringen – den Spielzug nie aufzugeben. Der Safety der Crusaders hat einen tollen Job gemacht und den Ball aus Lukas Händen geschlagen.“

 

 

 

Sieben Spielzüge später konnten die Gäste einen 80 Yard Raumgewinn mit einem 20 Yard Touchdown auf Ingo Schönstetter krönen. Nach erfolgreichem PAT und dem Return der Knights, konnte sich die Offense der Franken bis an die 8 Yard Linie vorkämpfen. Diese Chance konnte man jedoch nicht in Punkte verwandeln. „Das ist die zweite Entscheidung, die ich gerne zurücknehmen würde.“, so Jason Olive. „Wir haben unseren Starting Kicker, Marco Ehrlinger, letzte Woche für womöglich die komplette Saison verloren und unsere Fieldgoal-Versuche vor dem Spiel waren zu unbeständig. Ich hatte das Gefühl, dass unsere Chancen besser stehen, wenn wir versuchen, den Ball in die Endzone zu tragen, statt auf unseren Backup-Kicker zu vertrauen. Im Nachhinein hätten uns diese 3 Punkte zum Sieg gefehlt und wir sollten in der Lage sein ein 25 Yard Fieldgoal zu verwandeln.“ Zur Halbzeit stand es also 7:14.

In der zweiten Halbzeit startete die Offense der Crusaders, welche jedoch den 42 Yard Fieldgoal Versuch nicht ins Ziel traf. Die Offense der Knights konnte im folgenden Drive den Ball nicht nach vorne tragen und musste punten. QB Scott Doherty konnte durch seine schnellen und präzisen Pässe die Offense der Gäste bis zur 18 Yard Linie der Franken führen und beendete diesen Drive mit einem Touchdown Pass auf Ingo Schönstetter. Nach erneut erfolgreichem PAT führten die Crusaders im dritten Quarter mit 21:7. Erneut musste die Offense der Knights nach 3 Versuchen das Ei an die gegnerische Offense übergeben. So hatten die Crusaders nun alle Möglichkeiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Jedoch konnte die Knights Defense mit einer Interception durch Julian Wimmer die Offense mit verbleibenden 9 Minuten auf der Uhr zurück aufs Feld schicken.

Ab diesem Zeitpunkt kontrollierten die Knights das Spiel. QB Jason Johnson fand seinen Cousin Kellen Westering mit einem 8 Yard Pass, welcher seinen ersten Touchdown in der laufenden Saison erzielte. Die folgende 2 Point Conversion konnte nicht genutzt werden und somit konnten die Knights auf 13:21 an die Crusaders heranrücken. „Diese Entscheidung bereue ich nicht. Ich hatte das Gefühl, dass wir zu diesem Zeitpunkt die Offense der Gäste unter Kontrolle hatten und nochmal punkten können. Wenn wir die 2 Point Conversion verwandelt hätten, hätten uns noch 6 Punkte getrennt und ein Touchdown mit erfolgreichem PAT wäre unser Sieg gewesen. Außerdem hatten wir mit einem zweiten Touchdown eine zweite Chance die 2 Point Conversion zu nutzen, um dann mit den Crusaders gleichzuziehen. Es hat nur leider nicht funktioniert.“

Nachdem erneut die Defense zur Stelle war, punkteten die Knights im ersten Spielzug durch einen langen Pass auf Kellen Westering, der bis in die Endzone lief. Nach missglückter 2 Point Conversion, zeigte das Scoreboard 19:21 an. Die Defense der Knights konnte die gegnerische Offense nach nur 3 Versuchen zum Punten zwingen. Der perfekte Punt landete jedoch an der 5 Yard Linie der Franken. Die Offense der Rothenburger konnte noch 60 Yard marschieren, doch es war zu wenig, die Zeit zu knapp. Das Spiel endete um die 50 Yard Linie durch einen Sack der Crusaders an Jason Johnson.

„Das war bitter, richtig bitter.“, so Jason Olive. „Wir müssen die Leistung der Crusaders anerkennen. Scott Doherty hat mit seinem Team tolle Arbeit geleistet. Sie waren sehr gut vorbereitet und spielten das bessere Spiel. Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht und haben unsere Chancen nicht genutzt. Jason ist die Nacht zuvor aus den USA gelandet und er konnte ohne ein einziges Training über 400 Yards passen. Spieler wie Max Michael-Lohs, Fabian Schumm, Julian Wimmer und Philipp Saueressig spielten sowohl Offense als auch Defense. Leider sind einige unserer Starter verletzt, was uns in diese Situation bringt. Es wird helfen, dass diese Woche Claudio Mangano zum Team stößt. Wir hoffen, dass auch einige andere Spieler für diese Woche wieder zur Verfügung stehen. Wir werden besser werden.“

Am lommenden Sonntag, 7.Mai, machen sich die Knights auf den Weg zum ersten Auswärtsspiel gegen die München Rangers. Kickoff im Dantestadion München ist um 15 Uhr.
GO KNIGHTS!

Fotos: Thomas Lüdtke / ear