Die Franken Knights stellen sich vor – Teil 4

Unsere Mannschaft besteht aus vielen tollen und vor allem sehr unterschiedlichen Spielern, die gemeinsam in dieser Saison zu einer Familie zusammengewachsen sind.

Wir haben unsere Spieler gefragt, wie sie zum Football kommen, welche Fähigkeiten für die verschiedenen Positionen wichtig sind und vor allem, warum es sich lohnt ein Teil der Franken Knights Familie zu sein.


Heute stellt sich unser Defense End vor.
Name: Dominik Gluhak
Alter: 24
Position: Defensive End
Erklärung der Position: Als Defense End steht man am äußeren Ende der Defensive Line. Die Aufgabe ist es, Laufspielzüge über außen zu verhindern und Druck auf den QB auszuüben.
 
Welche Fähigkeiten sind auf deiner Position am wichtigsten? Schnelligkeit und Armtechnik ist daher sehr wichtig.
 
Was war bisher dein größter Erfolg? Aufstieg mit dem Franken Knights Youth Team in die GFL
 
Warum hast du dich für die Franken Knights entschieden?
Das ist eine Herzensangelegenheit für mich. Die Knights sind in den letzten Jahren leider in eine Krise geraten und es tat mir weh, das mit anzusehen. Ich dachte mir, dass ich ihnen unbedingt helfen muss. Die Franken Knights haben mich zum Football gebracht, gäbe es die Knights nicht, würde ich kein Football spielen. Dafür bin ich sehr dankbar.
 
Wie lange spielst du schon für die Franken Knights?
Ich habe schon von 2008-2012 bei den Knights gespielt. Das ist jetzt wieder meine erste Saison zurück.
 
Was sind deine Ziele für diese Saison? Mein Ziel ist es verletzungsfrei durch die Saison zu kommen.
 
Warum spielst du Football? Wie bist du dazu gekommen? Mein Bruder hat mich dazu gebracht.
 
Wer ist dein Lieblingsspieler in der NFL? Das ist ganz klar Mark Nzeocha
 
Du bist dieses Jahr Team Captain. Was bedeutet das für dich? Welche zusätzlichen Aufgaben erwarten dich?
Team Captain zu sein macht mich sehr stolz. Ich habe die komplette Vorbereitung sehr sehr hart trainiert. Das hat unserem Coach gefallen, er sieht in mir einen Teamleader.
Zu den Aufgaben eines Captain zählt neben Spielermotivation auch Probleme im Team beim Coach anzusprechen.
 
Du bist diese Saison von den Würzburg Panthers nach Rothenburg gewechselt. In zwei Wochen geht es nach Würzburg. Freust du dich auf das Aufeinandertreffen mit deinen ehemaligen Kollegen?
Ich bin heiß auf das Spiel gegen Würzburg, ich freue mich schon tierisch darauf. Es ist schön die Würzburger wiederzusehen und ich bin gespannt wie sich meine ehemaligen Teamkollegen unter Martin Hansemann und Andy Meyer weiterentwickelt haben.
 
Leider sind die ersten drei Saisonspiele verloren gegangen. Was denkst du, wie die Saison weiter verlaufen wird?
Die drei Niederlagen haben uns sehr weh getan. Es ist jetzt wichtig, den Kopf nicht in den Sand zu stecken und noch härter zu trainieren als zuvor – dann wird unsere Siegesserie kommen.
 
Am Sonntag geht es nach Landsberg zum Auswärtsspiel. Das Hinspiel ging mit 6:31 verloren. Was müsst ihr diesmal anders machen, damit es nun mit dem ersten Sieg klappen könnte?
Landsberg hat einen schnellen QB, er ist im Hinspiel oft selbst gelaufen. Dagegen müssen wir besonders arbeiten.
 
Du hast dich leider gleich im ersten Saisonspiel am Knie verletzt. Wie geht es dir? Natürlich hofft die ganze Knights-Family auf eine baldige Rückkehr. Wirst du zum nächsten Heimspiel wieder auf dem Feld stehen können?
Ich fühle mich fast wieder bei 100%. Nächste Woche werde ich wieder im Mannschaftstraining einsteigen. Beim nächsten Heimspiel bin ich auf jeden Fall dabei.
 
Dominik erklärt uns folgende Begriffe:
 
Backfield:
Im Backfield befinden sich all jene Offense Spieler, die hinter der Line of Scrimmage aufgestellt sind. Das sind der Quarterback, der Runningback und der Fullback.
 
Fumble:
Verliert der Ballträger den Ball, den er zuvor unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beiden Teams erobert werden. Die Mannschaft, die es schafft, den Ball nach einem Fumble zu erobern, hat danach das Angriffsrecht.