U15 wurde Bayerischer Indoormeister

Traumhaftes Wochenende für die Rothenburger Flagfootballer Die Flagfootballer der Franken Knights haben sich wieder eindrucksvoll an der Spitze des Bayerischen Flagfootballs zurückgemeldet. Am Samstag erkämpfte sich die U13 einen sehr guten 3. Platz beim Finalturnier um die Bayerische Meisterschaft in Rothenburg. Die U15 legte am Sonntag noch einen oben drauf, gewann das Turnier der besten acht Mannschaften und wurde Bayerischer Indoormeister.

Die U13 kam im Viertelfinale gegen die Bad Tölz Capricorns sehr gut ins Turnier und zog auf 19:6 davon, bevor ein unverständlicher Bruch ins Spiel kam und am Ende ein 19:18 gerade noch ins Ziel gerettet werden konnte. Im Halbfinale setzte es trotz ansprechender Leistung eine 33:12-Niederlage gegen die Neu-Ulm Spartans. Im Spiel um Platz drei gegen die München Rangers lagen die Knights zur Halbzeit noch 6:13 hinten, bevor in einem fulminanten zweiten Durchgang ein 39:19-Sieg herausgespielt werden konnte. Herausragend in diesem Spiel: Moritz Grimmeißen mit 4 Touchdowns. Bayerischer Meister wurde der Landsberg X-press mit einem 36:12 über die Spartans. Am Sonntag setzte sich die U15 in ihrem Viertelfinale mit 19:6 gegen die gastgebenden Augsburg Raptors durch. Mit angezogener Handbremse verbreitete man keinen Schrecken beim Halbfinalgegner München Rangers. Das änderte sich, als die Knights begannen ihr Offensivpotential auszuspielen und die Hauptstädter von Anfang an unter Druck setzten.

Nach der Halbzeit sorgte eine Interception der Rangers für eine Schrecksekunde und den ersten Rückstand. 28 Sekunden vor Schluss entschied David Franzelin mit dem 33:31 das Spiel zu Gunsten der Knights. Die Fürstenfeldbruck Razorbacks waren sehr souverän ins Finale eingezogen. In einem intensiven Schlagabtausch egalisierte man sich auf hohem Niveau und wechselte beim Stand von 13:13 die Seiten. Die Defense der Rothenburger gewann mehr und mehr die Oberhand und lies nur noch einen weiteren Touchdown zu. Mit einer 20:19-Führung gingen die Knights in ihren Schlußdrive, den Elias Rohr zum 26:19 abschloß. Den Rest erledigte die Abwehr.

Headcoach Philipp Kimmelmann war sehr zufrieden mit beiden Teams. Beide hatten zum ersten Saisonhöhepunkt ihre besten Spiele in diesem Jahr abgeliefert. „Ich war überzeugt, dass die U15 auf diesem Niveau bestehen kann. Bei der U13 waren über den Winter mit den Neuen und dem altersbedingten Umruch viel größere Fragezeichen.“ In wenigen Wochen geht es draußen auf dem großen Feld weiter.

Die Franken Knights sind dringend auf der Suche nach weiteren Spielern. Vor allem bei den schweren Jungs der Linespieler herrscht großer Mangel.