Knights verlieren knapp in Würzburg

Bei schönstem Wetter haben die Franken Knights erneut knapp mit 30:26 in Würzburg verloren. „Ich bin stolz darauf, wie mein Team heute gekämpft hat“, so Jason Olive, Headcoach der Knights. „Anfang der Woche haben wir tolle Neuigkeiten erhalten, denn Dean Hufnagel meldete sich zurück ins Team für das Spiel gegen Würzburg. Man konnte seine Anwesenheit von unserem ersten Drive an deutlich spüren.“

Wie in den vergangenen Wochen konnten die Knights im ersten Quarter ein erfolgreiches Spiel abliefern. Nach einem Fumble der Würzburger konnte QB Jason Johnson Dean Hufnagel in der Endzone finden, welcher seinen ersten Touchdown in dieser Saison erzielte. Nach erfolgreichem PAT führten die Franken mit 7:0 zum Ende des ersten Quarters. Die Panthers antworteten prompt mit einem 11-Play Drive, der an der 3 Yard Line der Franken Knights mit einem Touchdown Run des neuen Panthers QB Terrence Shambry endete. Nach einigen Punts und Turnovers konnten die Knights Ende des zweiten Quarters erneut einen schönen Drive durch einen 20 Yard Pass auf Dean Hufnagel aufs Scoreboard bringen. Der anschließende PAT missglückte und somit führten die Franken mit 13:7 bei weniger als einer Minute vor der Halbzeit. „Wir waren Ende des zweiten Quarters in der Defense mental nicht richtig bei der Sache. Das hat uns leider nochmal richtig weh getan.“, so Olive. „Sekunden vor dem Halbzeitpfiff haben wir unsere Defense 20 Yards von der Line of Scrimmage nach hinten versetzt mit der Aufgabe den Ball wegzuschlagen, aber ich habe den Fehler gemacht, nicht an einen Blitz zu denken, um den QB der Panthers unter Druck zu setzen. Daher konnte er mit einem 50 Yard Hail Mary seinen Receiver Marius Eberhardt in der Endzone finden. Die Panthers führten somit zur Halbzeit mit 14:13.“ Die zweite Halbzeit war ein harter Kampf für beide Teams.

Die Panthers begannen mit einem schönen Drive bis zur 9 Yard Linie der Franken. „Es sieht so aus, als sind wir bei jeder Chance dieses Jahr leider einen Schritt zu langsam. Die Defense hatte eine tolle Aktion, die in einem Fumble der Panthers resulierte. Der freie Ball flog in die Endzone der Knights, wo die Panthers den Ball sichern konnten und mit 21:13 in Führung gehen.“ Die Knights antworteten mit einem 75 Yard Drive, der mit einem 28 Yard Touchdown Pass auf Dean Hufnagel endete. Die anschließende 2 Point Conversion konnte nicht genutzt werden, es blieb bei einem Rückstand von 21:19 für die Gäste. Die Panthers Offense konnte den anschließenden Drive erneut aufs Scoreboard bringen und baute deren Führung nach geblocktem PAT auf 27:19 aus. Auch die Knights Offense marschierte erneut bis kurz vor die Endzone der Gegner, musste jedoch aufgrund einer Strafe den Drive mit einem Turnover on Downs beenden. Die Panthers konnten mit einem 50 Yards Pass erneut weit in die Knights Hälfte vordringen, jedoch konnte die Defense der Franken die Panthers zu einem Fieldgoal zwingen. Die Würzburger führten kurz vor Ende mit 11 Punkten. Die Offense der Ritter konnte gleich im folgenden Drive erneut punkten, als Jason Johnson einen kurzen Touchdown Pass auf Kellen Westering warf. Nach erfolgreichem PAT konnten sich die Knights bis auf 30:26 mit verbleibenden 3 Minuten auf der Uhr herantasten. „Ich hatte ein gutes Gefühl bei unserer Defense. Wir haben bis auf 2 lange Pässe ein gutes Spiel abgeliefert. Ich habe erwartet, dass die Würzburger laufen werden, um die Zeit ablaufen zu lassen. Nach erfolgreichem First Down, mussten die Panthers punten, jedoch war die Spielzeit zu diesem Zeitpunkt ausgelaufen.“ Die Knights mussten somit die 5.Niederlage in 5 Spielen hinnehmen und den letzten Platz in der Regionalliga Süd einnehmen. „Ich kann mich nur wiederholen, wir sind so nah dran an unserem ersten Sieg.

Wir freuen uns, dass Dean diese Woche wieder zurück ins Team kehren konnte. Man spürt, wie seine Anwesenheit unserer Offense gut tut, aber wir mussten heute einen Großteil der ersten Halbzeit auf Kellen verzichten und als er in der zweiten Halbzeit zurück aufs Feld kam, hatte er nicht die Spritzigkeit, die er normalerweise hat. Wir müssen uns bei Luki (Lukas Birmann) und Schummi (Fabian Schumm) bedanken, dass sie unser Passspiel in Kellens Abwesenheit so gut übernommen haben und auch Chris Welker hat ein tolles Spiel abgeliefert. Wir haben derzeit so wenige Spieler und dürfen uns keine Fehler erlauben. Wir haben heute erneut einen aussichtsreichen Drive an der Würzburger 20 Yard Linie gefumblet, was uns eine gute Chance auf Punkte gekostet hat. Wir haben eine Interception zu deren 30 Yard Linie geworfen, die uns weh getan hat. Wir haben ein Big Play vor der Halbzeit leider nicht für uns entscheiden können. Wir haben Pech, als die Würzburger zum Fumble gezwungen wurden, der Ball in unsere Endzone fällt und die Würzburger den Ball zum TD sichern können. Wir können die Panthers an der 10 Yard Linie stoppen, bekommen aber eine Roughing Strafe. Wenn nur eines dieser Plays anders ausgegangen wäre, hätten wir heute unseren ersten Sieg feiern können. Coach Hanselmann und Meier haben einen guten Spielplan ausgearbeitet. Deren Team war gut vorbereitet und hat wie wir bis zum Ende gekämpft. Sie waren das bessere Team heute und haben den Sieg verdient.“, so Coach Olive.

Die Franken Knights hoffen am kommenden Samstag gegen Neu-Ulm ihren ersten Sieg einzufahren. „Daniel Koch hat einen tollen Job in Neu-Ulm gemacht, seit er die Knights vor ein paar Jahren verlassen hat. Ich weiß, dass er sich darauf freut, sein Team nach Rothenburg zu bringen, um zu zeigen, was er in den letzten Jahren erreicht hat. Ich bin mir sicher, dass die Spartans heiß auf das Spiel sind und vor allem gut vorbereitet sein werden.“

Die Knights hoffen auf zahlreiche Unterstützung im Seitz-Gameday am Samstag, 27.05. im heimischen Stadion. Kick-off ist um 16 Uhr.

Der Eintritt für dieses Spiel ist frei. Herzlichen Dank an die Firma Seitz für die Unterstützung!