Franken Knights verlieren am Seitz Gameday

Vergangenen Samstag empfingen die Franken Knights zu ihrem 11. Seitz Gameday die Neu-Ulm Spartans. Dazu möchten sich die Franken Knights bei der Firma Seitz für die langjährige Treue und Unterstützung herzlich bedanken. In diesem Jahr wurde sogar dem kompletten Zuschauern freier Eintritt gewährt.

Das Wetter konnte nicht besser sein und so fanden sich über 500 Zuschauer im Rothenburger Stadion ein, um das Spiel zu verfolgen. „Wir wussten, dass es dieses Wochenende besonders schwer wird“, so Jason Olive. „Unser QB Jason Johnson war zu diesem Spiel verhindert, unser Left Tackle Franco Panzino hat geheiratet und Kellen Westering musste als QB einspringen. Leider war unsere Offense dadurch sehr geschmälert. Unser Plan war die Runs zu nutzen, um so unsere Offense nach vorne zu treiben.“ Das Spiel startete wie von den Knights geplant, als die beiden Runningbacks Demar Flake und Dean Hufnagel die Offense in die gegnerische Hälfte bringen konnten. Jedoch wurde diese Chance nicht genutzt und die Gastgeber mussten punten. Nach schönem Punt begannen die Spartans an der eigenen 20 Yard Line, konnten jedoch zeigen, warum sie zu den Top Teams der Liga gehören. Die Offense marschierte bis kurz vor die Endzone, als QB Robin Otto die noch fehlenden 11 Yards zum Touchdown erlief. Zwischenstand noch dem ersten Quarter war somit 0:7. „Es hat mir gefallen, wie unser Team im ersten Quarter gespielt hat. Wir hatten einige schöne Runs, wir haben keine großartigen Fehler in der Offense gemacht, aber letztendlich konnten wir unsere Chancen nicht nutzen und keine Punkte machen.“, so Headcoach Olive.

Das zweite Quarter startete mit einem schönen Drive der Franken Knights, jedoch verhinderte eine Holding-Strafe die mögliche Chance auf einen Touchdown. Die Spartans antworteten prompt mit einem 10 Play Drive und anschließendem 3 Yard Touchdown durch deren Runningback Mac Retto und besiegelten damit den Halbzeitstand von 0:14. „Natürlich, ich war nicht glücklich mit dem Halbzeitstand, aber ich war zufrieden damit, wie das Spiel verlief. Wir haben einige Dinge beobachtet, wovon wir dachten, davon könnten wir in der zweiten Halbzeit profitieren. Wir wollten die Gegner mit einem Onside-Kick überraschen, jedoch ist uns dieser Kick nicht so gelungen, wie wir uns das vorgestellt haben. Ich hab zudem daran geglaubt, dass einige Umstellungen, die wir in der zweiten Halbzeit vorgenommen haben, sich am Ende für uns auszahlen würden.“, so Jason Olive.

Nach dem nicht wie gewünscht gelungenen Onside-Kick, übernahm die Spartans Offense den Ball an der Knights 49 Yard Linie, jedoch schaffte es die Defense der Knights, die Spartans zu einem Fieldgoal Versuch zu zwingen. Steffen Ganghoff verwandelte das Fieldgoal und erhöhte auf 0:17. Die Offense der Knights wurde im Spielverlauf etwas nachlässig und so wurde ein Fumble von zwischenzeitlichem QB Fabian Schumm durch Tobias Lang aufgenommen und bis in die Endzone getragen (0:24). „In der zweiten Halbzeit hat unsere Offense nicht effektiv genug gespielt. Wir wussten, dass Daniel Koch und sein Team sich nach der Halbzeit noch besser auf uns einstellen werden, aber das entschuldigt nicht unsere Nachlässigkeit. Wir spielten unser 6.Spiel, da sollten solche Dinge nicht mehr passieren. Jedoch ist uns der Übergang zu einem neuen QB relativ schwer gefallen und unser Passspiel wollte einfach nicht funktionieren.“

Nach einem nur kurzen Return startete die Knights Offense an der eigenen 5 Yard Linie und punteten erneut nach kurzer Zeit. Die Spartans aus Neu-Ulm antworteten direkt mit einem weiteren Touchdown durch einen schönen 14 Yard Pass des QB auf WR Lasse Bartels. Mitte des vierten Quarters konnten die Knights nach Interception von Jermaine Brockington noch einmal hoffen. Die Offense trieb das Ei von der 30 Yard Linie innerhalb die 10 Yard Linie der Spartans, jedoch zwangen die Gäste aus Neu-Ulm die Franken zu einem Fieldgoal Versuch. Dieser wurde geblockt und erneut trug Tobias Lang diesen Ball über 76 Yards bis in die Endzone zum 0:38 Endstand

„Ich habe versucht noch etwas zu finden, worauf wir nächste Woche gegen Straubing aufbauen können. Jan Konsolke hat im Warm-up einige gute Fieldgoal Versuche gezeigt, aber unsere OL konnte den Block nicht richtig setzen und somit haben wir uns einen weiteren Defense Touchdown eingefangen. Der heutige Endstand spiegelt nicht unsere Bemühungen wieder. Wir wussten, was uns erwartet und das Team hat hart gekämpft. Die Spartans waren heute einfach besser als wir. Neu-Ulm hat zwei Defense Touchdowns erzielt, die richtigen Umstellungen gemacht, hart aber fair gekämpft und bis zum Abpfiff nicht nachgelassen. Ich weiß, dass ich mich jede Woche wiederhole, aber auch unser Team wird noch einen positiven Ausgang haben. In der Offense haben wir für nächste Woche fast alle Spieler wieder an Board. QB Jason Johnson wird zurück sein, Kellen Westering wird nach seiner Verletzung gegen Würzburg wieder bei 100% sein, WR Julian Hümmer  sowie Franco Panzino kehren zurück ins Team. In der Defense können wir uns auf Florian Stadelmann und Max Michael-Lohs freuen. In zwei Wochen werden wir erstmals seit dem Vorbereitungsspiel gegen Bad Mergentheim wieder ein Team sein, das nicht zusammengewürfelt ist. Denn dann werden 3 Linebacker nach Verletzungen zurückkehren. Es ist hart, wenn der starting Free Safety noch zusätzlich Runningback spielen muss und der starting Receiver noch zusätzlich Strong Safety spiel. Es ist hart für jede Defense mit nur einem gesunden Linebacker spielen zu müssen. Jedes Team hat für ein oder zwei Spiele so eine Situation, aber wir haben seit unserem ersten Spiel gegen Landsberg so gespielt. Das soll keine Ausrede sein, das ist die Realität und wir haben unser Bestes gegeben. Ich bin sehr stolz auf mein Team und wie sie Spiel für Spiel kämpfen. Und ich freue mich, wenn ich mich demnächst wieder voll aufs Coachen konzentrieren kann und nicht mehr hier und da meinen Spielern auf dem Platz aushelfen muss, weil dann wieder genügend Spieler zur Verfügung stehen.“

Die Franken Knights bestreiten am kommenden Samstag, 3. Juni ihr nächstes Heimspiel gegen die Straubing Spiders. Kick off ist um 17 Uhr.

Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

GO KNIGHTS!

Fotos: ear / Lüdtke