Einstieg in die Feldsaison

Die Jugend-Flagfootballer der Franken Knights haben mit zwei Siegen beim Spieltag in Würzburg einen optimalen Auftakt hingelegt. Nach dem 14:00 gegen die gastgebenden Panther und dem 8:0 gegen die Ansbach Grizzlies stehen die Rothenburger an der Tabellenspitze.

Cody Dunlap beendete den ersten Angriff der Panther schnell mit einer Interception. Yannik Wiehl nutzte den Schwung und brachte den Ball kurz vor die Endzone, wo Cody Dunlap zur 6:0-Führung vollendete. Gleich den nächsten Pass der Gastgeber fing Yannik Wiehl ab. Punkte konnten aber nicht erzielt werden. In der Folge dominierten die beiden Abwehrreihen und verhinderten weitere Punkte. Sekunden vor der Halbzeit stoppten die Knights die Panther nur 4 Yards vor der eigenen Endzone.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Raumgewinn ja, Punkte nein. Erst in der Schlußphase erzielte Benjamin Dehner mit einem schönen Touchdownlauf das 12:0. Cosy Dunlap erhöhte zum Endstand von 14:0.

Direkt im Anschluß traf man im ewig jungen mittelfränkischen Derby auf die Ansbach Grizzlies. Die hatten aus der Begegnung gegen die Panther ihre Schlüsse gezogen und stoppten ein ums andere Mal die Angriffsbemühungen.

 

Dem standen die Knights in nichts nach. Die Defense erwischte einen erstklassigen Tag und konnte alle Gefahren von der eigenen Endzone weghalten. Kurz vor der Halbzeit war es wieder Cody Dunlap vorbehalten mit einem langen Lauf die Führung zu erzielen. Dieses Mal gelang Benjamin Dehner die Two-Point-Conversion.

Die Verteidigung stand auch in der zweiten Halbzeit. Erst eine Interception der Knights-Offense in der Schlußminute mit anschließendem langen Return brachte die Grizzlies nochmals in Schlagdistanz. Aber auch das wurde schadlos überstanden.

 

Trainer Philipp Kimmelmann war vor allem über die Leistung der Neuzugänge hocherfreut. Tom Bündte machte seine beiden ersten Spiele und erzielte bereits zwei „Touchdownsaving Tackles“. D.h. er verhinderte mit seinem Tackle sichere 6 Punkte für den Gegner.
„Wir haben heute vier Halbzeiten lang auf unserem höchsten momentan möglichen Level gespielt. Das kann sich sehen lassen.“

 

 

Die Offense wurde erstmals von Christian Dehner als Coach geleitet. Zwei Siege sagen alles.

Kommende Woche geht es bereits zum zweiten Spieltag nach Ansbach, bevor am Samstag, 20. Mai der Heimspieltag in Rothenburg stattfindet.