Die Franken Knights stellen sich vor – Teil 2

Unser Team besteht aus vielen tollen und vor allem sehr unterschiedlichen Spielern, die gemeinsam in dieser Saison zu einer Familie zusammengewachsen sind.
Wir haben unsere Spieler gefragt, wie sie zum Football kommen, welche Fähigkeiten für die verschiedenen Positionen wichtig sind und vor allem, warum es sich lohnt ein Teil der Franken Knights Familie zu sein.

 

 

Als zweiter in der Runde stellt sich unser Team Captain Lukas Birmann vor.

Name: Lukas Birmann
Alter: 20
Position: Receiver

Welche Fähigkeiten sind auf deiner Position am wichtigsten?
Man muss den Ball gut fangen können (Hand-Augen-Koordination) und man muss schnell auf den Füßen sein.

Was war bisher dein größter Erfolg?
Captain der Franken Knights zu werden.

Warum hast du dich für die Franken Knights entschieden?
Ein Freund von mir, Dani Barani, hat damals bei den Franken Knights im Youth Team gespielt und hat mich damals mit ins Training genommen. Ich habe bei den Franken Knights viele Freunde gefunden.

Wie lange spielst du schon für die Franken Knights?
4 Jahre

Was sind deine Ziele für die nächste Saison?
Ich habe kein persönliches Saisonziel. Ich werde mein Bestes geben, damit wir nächstes Jahr wieder in der GFL2 spielen können.

Warum spielst du Football? Wie bist du dazu gekommen?
Dani Barani hat mich damals zum Football gebracht. Da Football in Deutschland nicht so sehr verbreitet ist, dachte ich mir, ich probier mal was Neues aus.

Wer ist dein Lieblingsspieler in der NFL?
Dez Bryant

Du bist dieses Jahr Team Captain. Was bedeutet das für dich? Welche zusätzlichen Aufgaben erwarten dich?
Dieses Jahr Captain zu sein bedeutet mir extrem viel, da viele Leute an mir gezweifelt haben und ich nicht aufgegeben habe, zu trainieren und besser zu werden. Ich verstehe mich mit allen im Team gut und meine Mitspieler sind eine Art zweite Familie für mich geworden. Daher ist es für mich eine große Ehre, Captain dieser Mannschaft zu sein.

Dieses Jahr wollt ihr wieder voll angreifen. Worin unterscheidet sich dieses Jahr mit den Jahren zuvor?
Die Chemie des Teams unterscheidet sich sehr zu letztem Jahr. Wir haben viele neue Leute im Team, die angefangen haben mit Football spielen oder die von anderen Teams dazu gekommen sind und mehr Erfahrung mitbringen, aber alle haben das gleiche Ziel: Wir wollen wieder in der GFL2 spielen. Außerdem haben wir mehr Coaches als letztes Jahr. Ich denke, dass das auch ein wichtiger Punkt im Aufstiegskampf ist.

Du bist zum Rookie des Jahres ernannt worden. Was bedeutet diese Auszeichnung für dich?
Der Award „Rookie of the year“ gibt mir nochmal mehr Ansporn, härter zu trainieren.

Gibt es einen großen Unterschied zwischen der Jugendmannschaft und den Seniors? War es schwierig für dich, in die Männermannschaft zu finden?
Der Sprung von der Jugend in die Seniormannschaft ist gigantisch. Die Spieler spielen schon deutlich länger Football und sind meistens körperlich überlegen. Außerdem wird der körperliche Kontakt deutlich härter als in der Jugend.

Lukas erklärt uns folgende Begriffe:

Drive: Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score, einem Turnover oder einem Punt.

Fair Catch: Der Returner kann vor dem Fangen des Balls einen “Fair Catch” anzeigen, in dem er deutlich sichtbar mit mindestens einer Hand über seinem Kopf winkt. Der Spieler darf in dem Fall nicht mehr vom Gegner attackiert werden.